Ausbildung zum
Fachinformatiker bei PF IT

Ausbildung Fachinformatiker PFIT

Warum ich bei PF IT eine Ausbildung zum Fachinformatiker mache.

Wie bist du zur Ausbildung als Fachinformatiker und diesen Betrieb gekommen?

Mir war schon immer klar, dass ich irgendwas im Bereich „Computer“ machen wollte. Zum Zeitpunkt nach der zehnten Klasse wusste ich jedoch noch nicht, in welche Richtung ich gehen will. Also habe ich mir erst mal Berufe dieser Richtung angeguckt. So bin ich relativ schnell auf die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung gestoßen.

Dann bin ich auf die Anzeige der Firma PF IT Consult GmbH gestoßen und habe dort gelesen, dass sie einen Auszubildenden als „Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung“ suchten. Zwei Tage nach meiner Bewerbung kam eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Dieses lief meiner Ansicht nach gut. Sie waren ein wenig skeptisch, da ich wie schon beschrieben direkt von der zehnten Klasse einer Oberschule komme und noch nicht so viel Ahnung von Programmieren hatte. Ich kannte zu diesen Zeitpunkt nur HTML und Java. Wir einigten uns deshalb auf ein zweiwöchiges Praktikum, um meine Eignung als Auszubildender auf die Probe zu stellen.

Das Praktikum bei PF IT

In dieser Zeit habe ich viel gelernt und konnte selbstständig eigene Skripts schreiben. Dazu habe ich neue Skriptsprachen wie PHP, JavaScript, Powershell und Bash kennengelernt. Nebenbei wurden mir noch die anderen Mitarbeiter und dessen Aufgaben vorgestellt.

Das erste Jahr als Auszubildender

Wir, die Azubis aus den ersten Lehrjahr, haben relativ schnell unser eigenes Projekt bekommen, bei dem wir zum Start zu übermütig ran gegangen sind. Dies führte zum Problem, dass wir im Endeffekt gar nicht wussten, was wir da eigentlich machten. Deshalb erstellten wir gemeinsam mit meinem Ausbilder und zwei Mitarbeitern einen Entwurf. So konnten wir wieder weiterarbeiten. Mein Ausbilder stand uns jederzeit beratend zur Seite und gab uns Anleitungen.

Neben unseren Hauptprojekt durfte ich auch bei anderen Projekten mitarbeiten und diverse Skripts oder Lösungsvorschläge mit einbringen. Dazu gab es Aufgaben wie das Konfigurieren oder Neuaufspielen eines Betriebssystems auf ein Laptop oder anderes Devices. Mir wurden viele andere Sachen außerhalb des Programmierens beigebracht wie z.B. das Dokumentenmanagementsystem lobodms.

Und wenn ich mal mal Hilfe bei bestimmten Problemen brauchte, wurde mir immer direkt geholfen oder ein Tipp zur Lösung gegeben.

Fazit

Wenn man in dieser Richtung eine Ausbildung starten will, lohnt es sich hierher eine Bewerbung zu schreiben, da man seine Arbeitszeiten flexibel planen kann. So kann man sich den Tag individueller und angenehmer anpassen, was aber auch natürlich ein bisschen Selbstständigkeit verlangt.

Jeden Montag gibt es ein Teammeeting, indem wir alle zusammen sitzen und jeder erzählt was, er letzte Woche geschafft hat und was er diese Woche voraussichtlich alles tut.

Mein Betrieb legt Wert auf ein gutes Betriebsklima unter den Mitarbeitern, z.B. gibt es einen Kickertisch und wir essen meistens gemeinsam Mittagessen.

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch